Home / Dörrmaschine

Dörrmaschine

Was stellt man an mit solch einer Dörrmaschine? Da gibt es diverse Möglichkeiten per Dörrautomat: Sie können Speisen zubereiten als Snack zwischendurch. Beispielsweise trocknen Sie Äpfel, Orangen, Bananen oder sonstige Früchte in kleinen Scheiben.

Wie stellen Sie das an – einfach rein in die Dörrmaschine und diese arbeitet von alleine. Je nach Ausführung können Sie sogar die Zeit einstellen und müssen sich um nichts mehr kümmern. Auch verarbeitet ein solches Gerät Gemüse, Fleisch und Kräuter. Auch Pulver für die spätere Verwendung als Alternative zu Suppenwürfel und Co. Können Sie zaubern. Kein Problem und köstlich mit einer Dörrmaschine!

Sie werden begeistert sein und etliche ideenreiche Gedanken entwickeln – was so alles möglich ist per Dörrautomat! Denn aus ähnlichen Rezepten entwickeln sich doch andere Gerichte mit gedörrten Lebensmitteln. Ganz zu schweigen von der wirklich außergewöhnlichen Geschmacks-Explosion! So intensiv wie noch nie zuvor werden Sie es empfinden – und nicht mehr auf die Dörrmaschine verzichten wollen. Ab und zu bleibt die Küche (relativ) kalt, und das ist gut so. Denn anstatt alle Speisen zu „zerkochen“ und kostbare Vitamine zu verlieren, trocknen Sie Ihre Kost doch einfach!

DoerrmaschineVielleicht denken Sie jetzt: „Ach, wieder so ein Trend und irgendwie öko…“. Nun ja, schon ein wenig. Doch ein sehr interessanter Trend und wirklich gesund! Außer dem Kleinschneiden und in die Dörrmaschine müssen Sie nichts weiter tun. Das Gerät macht seine Arbeit und Sie können direkt im Anschluss die Nahrung genießen. Hantieren Sie mit verschiedenen Fertigprodukten beim Kochen? Das ist gar nicht nötig! Das Trocknen von diversen Gemüsesorten u.v.m. ist da sehr viel besser und gesünder. Weg von Glutamat und sonstigen Zusatzstoffen. Hin zu gesunder Vielfalt, alles aus dem eigenen Garten oder zumindest frisch verarbeitet: Was wünscht man sich noch mehr…

Jetzt zu den Bestsellern der Dörrgeräte!

Grundsätzliches zur Dörrmaschine (= Dörrautomat)

Im Folgenden werden Ihnen so einige Dinge beantwortet, die Sie vielleicht schon im Kopf haben. Mal sehen, dem kann sicher abgeholfen werden: Hier einmal zusammengetragen die wohl meist gestellten Fragestellungen:

  • Warum denn das Ganze – weshalb eine Dörrmaschine benutzen?

Ganz im Ernst: Es machen einen Heiden Spaß! Sollten Sie bereits Freude am Kochen haben und möchten noch etwas mehr experimentieren – eine Dörrmaschine macht’s möglich! Toll ist auch der Fakt, dass man damit das Essen haltbar macht. Und im Gegensatz zum Kochen bleiben viele Nährstoffe und Vitamine erhalten. Super gesund also, besonders für die Kinder im Wachstum ist das wichtig.

  • Was ist eine Dörrmaschine?

Eine Dörrmaschine können Sie sich vorstellen wie einen Föhn, wie ein Gebläse: Warme Luft strömt durch das Gerät. Durch die verschiedenen Etagen hindurch und somit auch an der Nahrung vorbei, welche Sie trocknen möchten. Dadurch wird der Nahrung das Wasser langsam entzogen und mit dem Luftstrom abtransportiert. Es lagert sich das Wasser also nirgendwo sonst an und lässt damit Schimmelpilzen etc. keine Chance. Praktisch, so ein Dörrautomat!

  • Was kostet eine Dörrmaschine?

Das schwankt gewaltig je nach Ausstattung und Verarbeitung. Nicht mit jedem Gerät lässt sich gleich arbeiten, da gibt es schon einige Unterschiede. Die Details können Sie in den jeweiligen Tests auf dieser Webseite nachlesen. Auch ein direkter Produktvergleich steht Ihnen zur Verfügung. Die günstigste Dörrmaschine liegt bei etwa 30 Euro, bis über 100 Euro ist alles zu haben. In der Luxus-Variante bietet eine Dörrmaschine einige zusätzliche Funktionen, die den alltäglichen Gebrauch erleichtern. Und Ihnen so einiges erspart, nicht zuletzt die Nerven schont. Gehen Sie einfach Ihre Prioritäten durch und es kristallisiert sich ein Favorit heraus. Die weiteren Artikel geben hier einen tollen Ratgeber ab, lesen Sie weiter!

  • Ist der Einsatz einer Dörrmaschine ökonomisch?

Nehmen wir Folgendes an: Ein Dörrgerät bzw. Dörrautomat mit ca. 300 Watt Leistung trocknet eine volle Ladung Lebensmittel. Eine Dauer von ca. 6 bis 8 Stunden ist bei allen Speisen, die Sie dörren möchten schnell erreicht. Rechnen wir also damit als eine Art Durchschnittswert. Damit ergibt sich folgende Rechnung fürs Dörrgerät:

0,300 Kilowatt x 8 Stunden = 2,4 KWh x 0,20 € = 0,48 €

Hinzu kommt natürlich noch das Dörrgut, sofern Sie es nicht aus Ihrem eigenen Garten beziehen. Rechnen Sie das einmal auf im Vergleich zu den Preisen, die Sie im Supermarkt für getrocknete Speisen bezahlen! Sie sehen: Auf Dauer (aber auch schon nach kurzer Zeit) lohnt sich der Einsatz einer Dörrmaschine auf jeden Fall. Man könnte noch Unmengen weiterer Beispiele vorrechnen. Doch das macht wohl weniger Sinn, eher das Bewusstsein fürs Sparen: Vergleichen Sie einfach die Preise von Dörrfleisch mit der „rohen“ Ware. Rechnen Sie bei Letzterem ein paar Cent wie oben gezeigt hinzu und Sie erhalten den Vergleich. Das gilt auch für Obst, Gemüse und sonstigen Lebensmitteln. Man bezahlt im Laden schlichtweg die „Dienstleistung Dörren“. Stellen Sie alles selbst her, mit Ihrer eigenen Dörrmaschine!

  • Wo kann ich eine Dörrmaschine kaufen?

Bestellen Sie bequem im Internet. Auf dieser Website werden alle Details beschrieben, die Sie beim Kauf beachten sollten. Schauen Sie sich um, die verschiedenen Testberichte werden Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen! Und Sie finden Links zum jeweiligen Gerät. Sollten Sie also ein gutes Angebot finden und die richtige Dörrmaschine für sich gefunden haben: Zögern Sie nicht, es wird viel Freude bringen!

  • Was kann ich dörren mit dem Dörrautomat?

Da gibt es zahlreiche Ansätze. Die Klassiker sind ganz klar Obst, Gemüse und viele Sorten Fleisch. Doch eine Dörrmaschine kann noch mehr! Haben Sie schon einmal Fisch probiert, der gedörrt wurde? Auch Kräuter sind sehr beliebt in getrockneter Form für Salat, Soßen und vielen anderen Speisen. Stellen Sie diese einfach selbst her! Halten Sie sich einen Vorrat davon und genießen Sie die gesunden Zutaten. Nie mehr müssen Sie Lebensmittel wegschmeißen. Wenn das keine tolle Aussichten sind! Auch Ihre Haustiere werden sich freuen!

Praxis-Tipp zum Dörrautomat:

  • Was gibt es sonst noch zu beachten bei einer Dörrmaschine?

Bei einigen Früchten sollte man vorher die Scheiben in etwas Zitronenwasser eintauchen. Das ist wichtig um eine Verfärbung zu vermeiden. Das kennen Sie sicher, Äpfel beispielsweise werden ja sehr schnell braun. Das kann auch die Dörrmaschine nicht verhindern. Sie kannten den Trick mit der Zitrone noch nicht? Nun, auch bei der Zubereitung eines Obstsalats mit vielen Apfelstückchen bietet sich an, ein wenig Zitronensaft darüber zu geben. Genau das verhindert die Oxidation und damit das Bräunen – und schmeckt noch dazu super!

Auch gibt es einen weiteren Praxis-Tipps von vielen Experten, die sagen dass Tomaten vor dem Trocknen in der Dörrmaschine noch vorbehandelt werden sollten.

  • Was sollte nicht in den Dörrautomat?

Einige Lebensmittel dauern vielleicht etwas länger, sind aber dennoch geeignet für eine Dörrmaschine. Etwas schwer vorstellbar finden einige Menschen die Vorstellung, sehr wasserreiches Gemüse wie Tomaten und Salatgurken zu Trocknen. Doch entfernt man den Kern vorher ist das alles einwandfrei zu verarbeiten. Mitunter dauert es eben eine oder zwei Stunden länger. Doch das Dörrgerät macht ja schließlich die ganze Arbeit.

Worauf man tatsächlich achten sollte: Fett ist als Dörrgut schlicht nicht geeignet. Das verdirbt schnell und gibt einen wirklich ranzigen Geschmack. Sie können sich vorstellen, dass eine Dörrmaschine sich allgemein sehr schwer tut mit Flüssigkeiten. Auch jedwede Art von Ölen, Sahne oder weitere Milchprodukte. Versuchen Sie es bitte nicht, Sie werden keine guten Ergebnisse erzielen. Ein Dörrgerät ist tatsächlich sehr flexibel einsetzbar. Doch ein paar Grenzen gibt es dann doch.

  • Wie lange braucht das Trocknen per Dörrmaschine denn nun?

Wie bereits beschrieben sind bei den meisten Nahrungsmitteln relativ niedrige Temperaturen in der Dörrmaschine angebracht. Und genau daraus ergibt sich auch in direkter Folge die Dörrzeit. Voraussetzung ist in jedem Fall immer das klein- und dünn Schneiden der Nahrung. Somit ergeben sich Dörrzeiten von ca. 6 bis 10 Stunden. Darüber hinaus gibt es auch Dinge, die Sie länger in der Dörrmaschine lassen müssen. Fleisch zum Beispiel – das dauert eben. Doch das leuchtet auch ein. Außer Sie schneiden es so hauchzart sodass die Geräte quasi keine Arbeit mehr haben.

Sollten Sie mal nicht sicher sein, so schauen Sie einfach in die Bedienungsanleitung Ihrer Dörrmaschine. Hier finden sich mitunter praktische Tipps aber auch ganz konkrete Zeiten, wie lange die verschiedenen Lebensmittel getrocknet werden sollten. Zu Beginn und falls Sie noch nie ein Dörrgerät besessen haben, können Sie ganz einfach experimentieren. Die durchsichtige Schicht lässt den Spielraum, dass Sie quasi in die Dörrmaschine hineinspicken können. Beobachten Sie die Speisen, wie sie sich entwickeln.

  • Wie lange hält sich die Nahrung nach dem Trocknen in der Dörrmaschine?

Es klingt wie eine Wiederholung. Doch auch hier muss man sagen: Es kommt ganz darauf an… Stellen Sie sich vor: Apfelscheiben stecken Sie 4 Stunden in die Dörrmaschine, da Ihre Vorliebe nicht die exorbitant trockenen Früchte sind. Damit sollte jedoch auch klar sein: Um diese dann zu lagern suchen Sie einen kühlen und luftdichten Ort aus.

Dörren Sie die Äpfel jedoch 8 oder 9 Stunden, so halten sie sich über mehrere Wochen bis hin zu Monaten. Eine volle Ladung – ab damit in die Dörrmaschine – und Sie haben über einen langen Zeitraum jeden Abend ein paar Snacks zum Naschen.

Wenden wir uns dem Fleisch: Dörrfleisch ist super lecker, und mit dem Dörrgerät leicht herzustellen. Die einzige Arbeit die Sie leisten müssen ist es in dünne Scheiben schneiden im Vorhinein. Damit hält sich das Fleisch nah dem Einsatz der Dörrmaschine mehrere Monate lang. Das kennt man von getrockneten und geräucherten Schinken. Fisch ist genauso vorstellbar.

  • Wohin mit dem Dörrgut nach dem Einsatz des Dörrautomat?

Sie müssen Ihre Speisen nach dem Trocknen per Dörrgerät nicht unbedingt im Kühlschrank aufbewahren. Das kennen Sie gar nicht anders? Ganz klar, die frischen Lebensmittel verderben ja sonst. Nein, die Dörrmaschine sorgt dafür! Sie sehen also, was alles möglich ist. Mit jedem Vorgang und jeder neuen Speise, die Sie dörren werden Sie mehr Spaß und auch Erfahrung sammeln. Jeder hat im Haushalt diverse Boxen, die verschließbar sind oder vielleicht Plastik-Tütchen mit einem Clip.

Jetzt zu den Bestsellern der Dörrgeräte!